Auf den Spuren der Indianer

Die Lebensweise der First Nations (bekannt als Indianer) in Nordamerika ist ein Thema, das im Schulunterricht behandelt werden muss. Das Landheim bietet dazu besonders geeignete Möglichkeiten. Das Leben der „Indianer“ ist dadurch charakterisiert, dass sie eng verbunden mit der Natur gelebt haben. Dieses nehmen wir zum Anlass, zu diesem Thema möglichst viel mit Naturmaterialien zu arbeiten und den Naturraum rund ums Landheim einzubeziehen. Hierbei soll auch der nachhaltige und schonende Umgang mit der Natur thematisiert werden.

*neu* unser Indianertipi

Das Thema kann eine ganze Woche füllen

Naturvölker kennen die Natur in der sie leben ganz genau und das können wir auch lernen:

- Tiere: Dachs, Wolf, Wildschwein

- Essbare und giftige Pflanzen

- Heilpflanzen sammel und verwenden

- Trinkwasser aus einer Quelle

- Wildnisunterkunft bauen

- Feuer nur mit Naturmaterialien

- Schleichen und Verstecken

- Wildnissinnesspiele

- Reden im Kreis mit dem Redestab

- Traumfänger basteln

- Trommelbau

Aktion 1: Pfade finden und Pirschen - Spiele

Bei diesen Spielen bewegen sich die Kinder leise durch den Wald. Sie lernen, sich geschickt zu bewegen und nehmen den Wald bewusster wahr. z. B. „Indianerpfad“: Die Schüler werden in zwei Gruppen aufgeteilt. Das Spiel verläuft wie eine Schnitzeljagd im Wald, bei der die eine Gruppe aus Naturmaterialien wie Ästen oder Steinen Pfeile auf den Boden legt. Die zweite Gruppe muss nun anhand dieser Markierungen die erste Gruppe finden. Anschließend werden die Gruppen getauscht. Viele andere Spiele aus dem Bereich Umweltbildung können ebenfalls unter dem Thema „Indianer“ durchgeführt werden (z.B. Wolf und Bache).

Aktion 2: Feuer

Das wichtigste Werkzeug der „Indianer“ war das Feuer und um dieses kennen zu lernen, muss man einfach mal Eines machen. Aber wie haben die „Indianer“ Feuer gemacht? Wir lernen, wo es trockenes Holz im Wald gibt, welche Naturmaterialien gut brennen, wie man ein Feuertipi errichtet und dieses mit nur einem Streichholz anzündet.

Aktion 3: Trommelbau

Aus Tontöpfen, Butterbrotpapier und Kleister können Trommeln gebastelt werden. Nach dem Trocknen kann jedes Kind seine Trommel beliebig mit Schnüren, Perlen, Federn und Farbe verschönern, sodass schließlich alle gemeinsam trommeln können. Einige Materialien können in der Natur gesammelt werden (Federn, Dekoration, etc.)

Belegungsanfrage

Terminanfragen bitte unter

Telefon 0511/80 45 35,

oder über Mail:

erhard.beutel@t-online.de

Aktuell

Externe Angebote

Wir bieten neue Kooperationspartner zu den Themen Globales Lernen / Backhaus, Soziales Lernen und Wildnispädagogik an. Link

Rund um den Apfel

Last-Minute-Angebote


Bäume von BINGO

Neue Bäume auf der Streuobstwiese

Neue Materialien

- Metalog training tools

- Outdoortischtennisplatte

- Großes Indianer-Tipi

- 10 GPS-Geräte

- 4 Slacklines

alle Materialien konnten mithilfe einer Beihilfe des Paritätischen Wohlfahrtsverbandes Niedersachsen und einer privaten Spende der Familie Siegert angeschafft werden und können kostenfrei genutzt werden

Wolfskoffer

Passend zu unserem Wolfsprojekt können wir Ihnen einen Wolfskoffer zur Ausleihe anbieten. So können Sie das Thema Wolf im Unterricht vor- und nachbereiten.