Survival - Im Dialog mit der inneren und äußeren Natur  (BNE-Projekte)

Das Survivalprogramm hat seine Stärke in der Schülermotivierung.  Wenn es um das eigene Wohlbefinden oder gar "Überleben" geht, wird es plötzlich interessant zu wissen, wie ich ein Feuer entzünden kann, giftige von essbaren Pflanzen unterscheiden oder im Wald übernachten kann. Das Thema hat seinen Reiz aber auch in der Einbeziehung der Schülernatur. Jeder Mensch hat seine persönlichen Grenzen und Ängste im Umgang mit der Natur. Diese zu erfahren, Grenzen zu erweitern und sich selbst und die Natur dabei kennen zu lernen schulen die Selbst-, Sozial- und Sachkompetenz.


Ein weiterer Aspekt ist die Frage: Wie können wir unsere Sinne für ein Leben mit der Natur schärfen? Die Wahrnehmung der Innen- und Außenwelt wird gezielt durch Aktionen und Spiele gefördert.

Zu diesem Projekt gibt es ausführliche Lehrermaterialien.

Aktion 1: Nahrung aus der Natur

Je nach Jahreszeit bietet sich das sammeln verschiedener Pflanzen an. Kräuter können auf dem Feuer zu einem Tee zubereitet oder in Pfannkuchen eingebacken werden. Dazu müssen die Kräuter erst bestimmt und deren giftige Doppelgänger identifiziert werden. Im Herbst lassen sich Früchte zu köstlicher Marmelade verarbeiten.

Aktion 2: Feuer

Es gibt viele Arten, Feuer zu machen. Das Wissen hierfür und die Geschicklichkeit werden Stück für Stück  erweitert. Um Zunder und trockenes Material im Wald zu finden, durchstreift man die Natur und lernt sie dabei kennen.

Aktion 3: Scoutwissen

Dieses Thema beschäftigt sich mit der Kunst, sich sicher in der Wildnis bewegen zu können. Dabei geht es um das Lesen von Spuren, das Schleichen und Anschleichen, Wissen über Tiere und Jagd. Es können viele Originalspuren im Wald erkundet und Schleichspiele erprobt werden.

Aktion 4: Waldübernachtung

Das Ziel der Aktionen und Spiele ist eine Übernachtung im Wald. Hierfür benötigen die Schüler (und Lehrer) Isomatte und Schlafsack. Nach ein bis zwei Übungstagen wird das zuvor erlernte Wissen angewendet und in einer Laubhütte oder unter einem Biwak an einem sicheren Ort im Wald übernachtet. Es ist auch ein Schlafplatz auf dem Landheimgelände denkbar.

Aktion 5: GPS-Rallye

*NEU* Für Schüler der Jahrgänge 7 und 8 gibt es zwei ausgearbeitete GPS gestützte Survival-Rallyes. Zunächst lernen die Schüler die GPS-Geräte kennen, bevor sie selbständig in einer Kleingruppe auf die Abenteuer-Tour gehen. Nebenbei lernen sie die Natur auch abseits der Wege kennen und müssen Teamgeist beweisen.

Für Notfälle sind die Landheimkoordinaten eingespeichert, so dass alle auch wieder zurück finden.

Für jüngere Schüler sind die Geräte in betreuten Gruppen ebenfalls nutzbar.

Außerdem leisten sie gute Dienste bei Wanderungen (auch in der Nacht).

Aktion 6: Nachtexkursion

Eine Nachtexkursion ist keine normale Nachtwanderung. Hier geht es darum sich mit seinen Ängsten vor der Dunkelheit und der Natur auseinander zu setzen. Die Schüler bekommen die Möglichkeit, eine ihnen entsprechende Aufgabe zu bewältigen, die sie sich vorher nicht getraut hätten. Im Anschluss findet eine Gesprächsrunde statt, in der jeder über seine Gefühle und Ängste bei der Exkursion berichten kann. Dabei erfahren wir viel über die Tiere des Waldes und lernen, die Gefühle unserer Mitschüler ernst zu nehmen.

Belegungsanfrage

Terminanfragen bitte unter

Telefon 0511/80 45 35,

oder über Mail:

erhard.beutel@t-online.de

Aktuell

Externe Kooperationspartner

Streuobstwiese

Neue Projekte im Frühjahr


Neue Materialien

- Metalog training tools

- Outdoortischtennisplatte

- Großes Indianer-Tipi

- 10 GPS-Geräte

- 4 Slacklines

alle Materialien konnten mithilfe einer Beihilfe des Paritätischen Wohlfahrtsverbandes Niedersachsen und einer privaten Spende der Familie Siegert angeschafft werden und können kostenfrei genutzt werden

Wolfskoffer

Passend zu unserem Wolfsprojekt können wir Ihnen einen Wolfskoffer zur Ausleihe anbieten. So können Sie das Thema Wolf im Unterricht vor- und nachbereiten.